Du und dein Massagestab – alles, was du wissen musst.

Wenn von einem Massagestab die Rede ist, wird dir vermutlich zuerst ein Vibrator in den Sinn kommen. Im Prinzip ist dies auch vollkommen korrekt, denn zu diesem Zweck kann er in der Tat verwendet werden. Massagestäbe werden seit einiger Zeit immer populärer, was sicher auch am wachsenden Bekanntheitsgrad der Geräte liegt.

Die Gesellschaft ist gegenüber dem Thema Sexualität wesentlich aufgeschlossener geworden, so dass Sextoys in der Öffentlichkeit auch kein Tabu mehr sind. Allerdings handelt es sich beim Massagestab gar nicht um ein klassisches Sexspielzeug, denn eigentlich wurde er nur zweckentfremdet, dazu gleich mehr.

Die Entwicklung des Massagestabs zum Sexspielzeug

Wie bereits erwähnt, wurde der Massagestab ursprünglich nicht dazu entwickelt, Menschen einen sexuellen Lustgewinn zu bescheren. Vor mehr als 100 Jahren kam er als Hilfsmittel zur Selbstmassage auf den Markt. Dies erklärt auch, warum die Geräte mit bis zu 30 Zentimetern recht groß sind. Du sollst damit nämlich ganz bequem, und ohne Verrenkungen, deinen Rücken und deine Schultern erreichen können. Männer nutzten die Massagestäbe damals auch gemäß ihrer vorgesehenen Bestimmung.

Ihre Frauen entdeckten aber im stillen Kämmerlein, dass man mit diesen Geräten auch andere Körperpartien ganz wunderbar entspannen kann. Zu Beginn der 70er-Jahre drang das Wissen dann langsam an die Öffentlichkeit, und es gab sogar Kurse, in denen Frauen mit Schwierigkeiten beim Orgasmus geholfen werden sollte. Der von Hitachi produzierte Magic Wand gelangte daraufhin zu großer Popularität und wurde seither auch als Alternative zum Vibrator angepriesen. Inzwischen gibt es von diversen Herstellern viele verschiedene Varianten des Massagestabs zu kaufen.

Was genau ist eigentlich ein Massagestab?

Bei einem Massagestab handelt es sich um ein elektromechanisches Sexspielzeug, welches quasi als Weiterentwicklung des Vibrators angesehen werden kann. Optisch unterscheidet er sich von diesem allerdings deutlich. Vorne ist der Massagestab mit einem kugelförmigen Massagekopf ausgestattet, der bei vielen Modellen auch flexibel ist und sich je nach Bedarf einstellen lässt. Die Geräte verfügen über verschiedene Massagestärken, so dass du die Intensität an deine Bedürfnisse anpassen kannst.

Die Vor- und Nachteile eines Massagestabs

Bevor du dich letztendlich für den Kauf eines Massagestabs entscheidest, solltest du dich mit den Vor- und Nachteilen auseinander setzen. Natürlich können diese von Modell zu Modell sehr stark variieren, denn schließlich gibt es teilweise enorme Unterschiede. Wir zählen dir nachfolgend einmal die wichtigsten Pros und Contras auf:

Vorteile:

  • sehr starke Vibrationen
  • intensive Stimulation der erogenen Zonen
  • mehrere Vibrationsstufen verfügbar
  • diverse Aufsätze für mehr Abwechslung erhältlich
  • auch Muskelverspannungen können behandelt werden
  • flexible Massageköpfe lassen sich nach Bedarf anpassen
  • anwendbar bei Frauen, Männern und Paaren
  • einfache Reinigung

Nachteile:

  • Geräte arbeiten nicht vollkommen geräuschlos
  • viele Modelle sind recht groß und etwas unhandlich
  • nicht alle Geräte sind wasserdicht
  • Anschaffung teilweise recht kostspielig
  • Vibrationen können als zu stark empfunden werden
  • Stromkabel ist störend oder manchmal zu kurz

Darauf solltest du beim Kauf eines Massagestabs achten

Wenn Du Interesse an einem Massagestab hast, dann findet du eine besonders große Auswahl im Internet. Du kannst dich aber auch in einem örtlichen Erotik-Shop umsehen, auch hier sollten einige Geräte verfügbar sein. Auch wenn es sich mittlerweile um gängige Sextoys handelt, ist das Angebot recht überschaubar, da Vibratoren und Dildos bisher noch weiter verbreitet sind.

Zunächst einmal solltest du dich fragen, welchen Betrag du maximal für einen Massagestab ausgeben möchtest, denn die Preisunterschiede können recht groß sein. Im nächsten Punkt geht es um das gewünschte Material, wobei die meisten Modelle aus Kunststoff gefertigt sind. In diesem Fall solltest du sicher gehen, dass keine gefährlichen Weichmacher darin enthalten sind. Normalerweise gibt der Hersteller einen entsprechenden Hinweis auf der Verpackung, du erkennst bedenkliche Stoffe aber auch gut an einem chemischen Geruch.

Auf der sicheren Seite bist du hingegen mit einem Massagestab aus Silikon, auch wenn du dafür etwas tiefer in den Geldbeutel greifen musst. Silikon hat auch den großen Vorteil, dass es kaum zu Unverträglichkeiten kommt, da das Material hypoallergen ist. Wenn du einen Massagestab aus Silikon benutzt muss du ein Gleitgel auf Wasserbasis verwenden, da es ansonsten zu Materialschäden kommen kann. Wenn du dich auch gerne unter der Dusche oder in der Badewanne verwöhnst, solltest du darauf achten, dass es sich um ein wasserfestes Modell handelt. Tendierst du zu einem Modell mit Akku, sollte die Laufzeit mindestens 90 Minuten betragen.

Der Massagestab sollte über verschiedene Einstellungsmöglichkeiten verfügen, die Tasten müssen sich leicht bedienen lassen. Ideal sind Modelle, zu deren Lieferumfang mehrere Aufsätze gehören, so kannst du das Gerät noch vielfältiger einsetzen. Eine detaillierte Anleitung ist immer von Vorteil, einige Massagestäbe werden auch inklusive einer DVD-Anleitung geliefert. Eventuell möchtest du nicht, dass andere Familienmitglieder oder Nachbarn deine Bestellung einem Sexshop zuordnen können. In diesem Fall solltest du einen Anbieter wählen, der in neutraler Verpackung versendet.

Das Design des Massagestabs

Grundsätzlich sehen Massagestäbe optisch alle ähnlich aus, das Design unterscheidet sich nur minimal voneinander und erinnert im ersten Moment an ein Mikrofon. Sie verfügen alle über einen etwa 20 bis 25 Zentimeter langen Griff, am oberen Ende befindet sich dann ein vibrierender Massagekopf, den du bei den meisten Modellen individuell verstellen kannst. Die Größe des Kopfes kann stark variieren, sie reicht von durchschnittlichen 36 bis 40 Millimetern bis hin zur XXL-Ausführung mit 60 Millimetern.

Auf den Vibrationskopf kannst du dann häufig verschiedene Aufsätze stecken, so dass sich ein immer wieder anderes Anwendungsgefühl ergibt. Bei älteren Modellen kannst du in der Regel nur zwischen zwei Stufen wählen, während neuere Massagestäbe mit wesentlich mehr Features ausgestattet sind. Neben den großen Modellen gibt es aber auch Mini-Massagestäbe, die du somit auch gut transportieren kannst.

Die unterschiedlichen Features eines Massagestabs

Selbstverständlich können die Features des Geräts von Modell zu Modell ganz unterschiedlich ausfallen. Es gibt einige Standards bezüglich Funktionen und Ausstattung, aber auch diverse zusätzliche Features, mit denen nicht jedes Gerät punkten kann. Beim Kauf musst du somit selbst entscheiden, was du von deinem Massagestab erwartest und worauf du auch gut verzichten kannst. Das sind die möglichen Features eines Massagestabs:

  • langer Griff mit Massagekopf aus weichem Silikon
  • ermöglicht die innere und äußere Stimulation des Intimbereichs
  • Betrieb mittels Akku oder Stromkabel
  • Bereicherung der Sexualität von Einzelpersonen und Paaren
  • meistens mehrere Aufsätze erhältlich
  • wasserdichte und besonders handliche Modelle verfügbar
  • stärke Stimulation als bei Vibratoren oder Dildos
  • einfache Handhabung und bequeme Bedienbarkeit

Tipps für die Anwendung des Massagestabs

Wenn du einen Massagestab besitzt, kannst du ihn auf unterschiedliche Art und Weise in dein Sexleben einbauen. Du kannst damit bei dir selbst oder bei deinem Partner oder deiner Partnerin die erogenen Zonen stimulieren. Auch wenn Massagestäbe hauptsächlich für Frauen konzipiert sind, so kannst du auch als Mann sicher davon profitieren.

Auch wenn die Geräte teilweise recht groß sind, lassen sie sich normalerweise sehr gut mit einer Hand bedienen. Mit Hilfe eines Rädchens oder Schalters kannst du die Stärke der Vibrationen einstellen, manchmal ist diese auch stufenlos regulierbar. Bei einigen Modellen hast du dann noch die Auswahl zwischen unterschiedlichen Vibrationsrhythmen.

Der runde Kopf des Massagestabs fungiert zunächst als klassischer Aufliegevibrator, das heißt, du positionierst ihn auf dem Venushügel, so dass weder Anus noch die Klitoris direkt stimuliert werden. Du kannst das Gerät aber auch zur direkten analen oder vaginalen Stimulation verwenden, auch Aufsätze speziell für den G-Punkt sind käuflich zu erwerben. Je nach Intensität spürst du die Vibrationen über den kompletten Schambereich bis zum Bauch. Dank der starken Vibrationen kannst du durchaus auch zum Orgasmus kommen, wenn du ansonsten etwas Schwierigkeiten damit hast.

Du kannst den Massagestab aber auch hervorragend für die anale Stimulation verwenden. Dir stehen verschiedene Aufsätze zur Verfügung, so dass du nach deinen persönlichen Vorlieben variieren kannst und immer für Abwechslung gesorgt ist. Mittlerweile denken die Hersteller der Massagestäbe auch an die Herren der Schöpfung und bieten auch Aufsätze an, die einem Penisring ähneln und mit zusätzlichen Noppen, für eine besonders intensive und prickelnde Massage, ausgestattet sind.

Einschränkungen gibt es bei der Anwendung des Massagestabs kaum. Du solltest nur darauf achten, dass sie für dich oder deinen Partner stets als angenehm empfunden wird. Es darf niemals zu negativen Empfindungen oder schmerzvollen Erfahrungen kommen, in diesem Fall muss die Anwendung abgebrochen werden. Auch gegen eine Verwendung während der Schwangerschaft spricht grundsätzlich nichts, so lange du dich dabei wohl fühlst.

Die verschiedenen Typen von Massagestäben

Massagestäbe vibrieren sehr stark und erreichen bis zu 6.000 Umdrehungen pro Minute. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Modellen

  • mit Kabel
  • und solchen mit Akku

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Anwender die Vibrationen bei den Massagestäben mit Kabel als stärker empfinden. Dank eines Akkus profitierst du natürlich von wesentlich mehr Flexibilität. Während der erotischen Spiele stört kein Kabel, und du kannst das Gerät auch gut unterwegs einsetzen. Die Aufladung des Akkus erfolgt dann bequem über ein Netzteil oder per USB-Anschluss.

Massagestäbe mit Netzbetrieb haben aber auch ihre Vorteile, zum einen wären dies die stärkeren Vibrationen. Darüber hinaus musst du aber auch keine Angst haben, dass dir mitten im Liebesspiel der Strom ausgeht. Dafür musst du aber auch ein paar Einschränkungen bezüglich der Flexibilität hinnehmen. Letztendlich haben also beide Varianten Vor- und Nachteile und du musst selbst entscheiden, was für dich am wichtigsten ist.

Die wichtigsten Hersteller von Massagestäben

Die Popularität von Massagestäben nimmt in Europa immer mehr zu, dementsprechend wird auch die Auswahl an Herstellern größer. Dennoch solltest du beim Kauf unbedingt auf eine hochwertige Qualität achten, weshalb die renommierten Hersteller immer zu bevorzugen sind. Die nachfolgenden Hersteller konnten sich bisher auf dem Markt etablieren:

  • Orion
  • Doc Johnson
  • Pipedreams
  • Bellavib
  • Shot Toys
  • NS Novelties
  • California Exotic Novelties
  • Lumunu
  • Europe Magic Wand
  • Lelo

Für wen ist ein Massagestab geeignet?

Zielgruppe der Hersteller von Massagestäben waren ursprünglich Frauen, weil es ja eine Ähnlichkeit mit Vibratoren und Dildos gibt. Doch grundsätzlich kann jeder einen Massagestab benutzen, egal ob Männlein oder Weiblein. Auch für Männer gibt es inzwischen passende Aufsätze, und auch eine Stimulation des Anus kann ja sehr anregend sein. Als Frau profitierst du selbstverständlich am meisten von einer Anschaffung, denn du kannst das Gerät besonders vielseitig einsetzen.

Wahlweise kannst du dir selbst damit Lust und Entspannung während der Selbstbefriedigung verschaffen. Viele hetero- und homosexuelle Paare bauen den Massagestab aber auch gerne in ihr Liebesspiel mit ein, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wenn du mit deinem Partner den Massagestab benutzt, solltet ihr darauf achten, dass die Anwendung zu jeder Zeit angenehm ist. Ihr könnt immer wieder neue Spielarten ausprobieren, solltet aber ein Signal vereinbaren, falls sich einer von euch beiden unwohl fühlt. Ihr könnt das Gerät aber nicht nur zu erotischen Zwecken nutzen, auch eine wohltuende Körpermassage kann zum Beispiel mit ins Vorspiel einbezogen werden.

Die Haltbarkeit des Massagestabs

Um eine möglichst lange Haltbarkeit zu gewährleisten, solltest du beim Kauf auf eine besonders gute Qualität achten. Wie lange du den Massagestab nutzen kannst, hängt von mehreren Faktoren ab. In erster Linie natürlich davon, wie häufig das Gerät zum Einsatz kommt. Die Leistung des Akkus wird mit der Zeit zwangsläufig nachlassen, dieses Risiko hat man bei Netzbetrieb nicht. Ein ganz wichtiger Punkt ist auch die Pflege des Massagestabs. Er sollte nach Gebrauch sorgfältig gereinigt und anschließend abgetrocknet werden. Es ist auch wichtig, dass du das passende Gleitgel verwendest, damit das Silikon nicht spröde wird.

Ist Gleitgel für die Anwendung des Massagestabs notwendig?

Ob du für die Verwendung des Massagestabs Gleitgel benötigst hängt maßgeblich davon ab, was du damit machst. Wenn du lediglich den äußeren Intimbereich stimulieren möchtest, so geht dies auch ohne Gleitmittel. Selbstverständlich kannst du dennoch eines verwenden, wenn es sich für dich besser anfühlt. Möchtest du allerdings auch in die Vagina eindringen, ist die Verwendung eines Gleitgels sicher zu empfehlen. Falls du einen Massagestab mit einem Vibrationskopf aus Silikon besitzt, darfst du nur ein Gleitgel auf Wasserbasis verwenden. Bei anderen Produkten musst du damit rechnen, dass das Material schnell porös wird und irgendwann Schaden dadurch nimmt.

Die ordnungsgemäße Reinigung des Massagestabs

Sexspielzeug muss aus hygienischen Gründen nach jeder Verwendung gründlich gereinigt werden. Das gilt also auch für Massagestäbe, ganz unabhängig davon, ob du sie alleine benutzt oder zusammen mit deinem Partner oder deiner Partnerin. Gerade wenn du ein Gleitmittel verwendest, muss dies anschließend gut abgewaschen werden. Eine gute Pflege der Massagestabs ist auch das A und O für eine lange Haltbarkeit.

Bei der Reinigung musst du aber besonders vorsichtig sein, wenn es sich nicht um ein wasserdichtes Gerät handelt. Vor der Reinigung nimmst du den Aufsatz ab. Nun kannst du entweder ein spezielles Reinigungsmittel für Erotikartikel verwenden. Oder du spülst den Massagestab und den Aufsatz einfach unter fließendem Wasser mit einem milden Reinigungsmittel sorgfältig ab.  Es gibt besonders praktische Reinigungssprays, die das Material nicht angreifen und das Sextoy auch gleich noch desinfizieren. Lass die beiden Teile komplett trocknen, bevor du den Aufsatz wieder montierst. Nur so ist sichergestellt, dass sich an feuchten Stellen Keime vermehren und später zu Infektionen führen.

Auch wenn der Erfinder des elektrischen Massagestabs den Verwendungszweck nicht vorgesehen hat, erfreut sich der original Magic Wand großer Beliebtheit als Vibrator und Sextoy. Ob Frauen, Männer oder Paare – der Magic Wand bietet nicht nur zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, sondern verspricht je nach gewünschter Intensität den erhofften Orgasmus.

Massagestäbe sind für jedermann geeignet, wobei sie in erster Linie Frauen als Zielgruppe anvisiert werden. Doch auch Männer können sich von einem Massagestab stimulieren lassen. Ob während der Masturbation oder im Rahmen des Liebesspiels mit dem Partner, Massagestäbe können das Sexleben ankurbeln – egal, ob es sich um hetero- oder homosexuelle Paare handelt.

Bist Du bereit für Deinen Massagestab?